Bergbauverein Ronneburg e.V.

Heimat- und VerschönerungsvereinBesichtigungenLeave a Comment

Ronneburg ist nicht weit entfernt von Schmölln, einer der Gründe, warum dereinst zu DDR-Zeiten auch so mancher Schmöllner in der damaligen SDAG Wismut seine Brötchen verdiente. Im nachgebauten Stollen im Keller unter der Bogenbinderhalle erinnert der o.g. Verein an die damalige Zeit. Viele Bergbaugeräte („Gezähe“) konnten bestaunt werden. Die unter uns befindlichen ehemaligen Bergleute erläuterten ergänzend zur Führung die Technologie, was doch bei Manchem Bewunderung und Achtung vor diesem körperlich schweren Beruf auslöste. Das im EG nachgebaute Grubenmodell des gesamten Ronneburger Gebietes mit Schächten, Hauptstrecken aber auch Abbaublöcken,
konnte den Besucher zwar nur andeutungsweise aber trotzdem in verständlicher Art und Weise die Leistungen der Menschen nahe bringen.
Leider kommen in solchen Momenten auch immer wieder Erinnerungen an die Gefährlichkeit und so viele ausgelöschte Leben auf.

Heute fragen wir uns – Warum?
Atomwaffen als Abschreckung, als Mittel zur Friedenssicherung – perfide Idee!
Hiroshima und Nagasaki sind stumme Zeugen des Wahnwitzes der Geschichte, aber auch Tschernobyl und Fukushima warnen uns.

Also hat das “Aus der Wismut“ auch seine guten Seiten! Sehen wir also das Positive darin, diesen Teil der Geschichte unserer Region nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Hans-Jürgen Krause Mai 2014
stellv. Vorsitzender des HVV

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Heimat- und VerschönerungsvereinBesichtigungenLeave a Comment

Schreibe einen Kommentar