Der Heimat- und Verschönerungsverein führte am 23.2 im Saal der Gaststätte „Lohsengarten“ seine  Jahreshauptversammlung durch, die eigentlich bereits 2021 stattfinden sollte. Unter Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmn fand sich am Abend ein Großteil unserer Mitglieder ein.

Der Vorsitzende ließ in seinem Bericht die letzten 2 Jahre Revue passieren. Coronabedingt mussten die meisten Veranstaltungen leider ausfallen. Trotzdem waren einige Aktivitäten zu erwähnen: Mehr als 30 Bänke wurden gestrichen, im Stadtgebiet und einigen umliegenden Ortsteilen brachten Anwohner und Vereinsmitglieder mehrere Tausend Frühblüher in den Boden. Bei der Berufsbildungsmesse und beim „Oktoberfest“  im „STAK“ versorgten wir die Besucher mit Kaffe / Kuchen bzw. belegten Brötchen.Auch ein sehr gut besuchter Filmabend sowie die obligatorischen Öffnungen zum „Tag des offenen Denkmals“ waren Aktivitäten im genannten Zeitraum.

In der anschließenden Diskussion wurde von einigen Mitgliedern die im vorherigen Bericht genannten Formen von Vandalismun im Stadtgebiet ebenfalls kritisiert. Der als Gast eingeladene Bürgermeister sagte die Unterstützung durch die Stadtverwaltung zu. Außerdem informierte er über geplante Vorhaben in der Stadt in diesem Jahr.

Im 2. Teil des Abends fand dann die Wahl des neuen Vorstandes statt. Im Ergebnis dessen, wird der neu gewählte Vorstand in Persona und Funktion wie der vorherige engagiert weiter arbeiten, so wurde versichert.
Mit einem optimistischen Blick in die Zukunft endete ein informativer Abend.